Nachdem die Jägerprüfung des Jungjägerkurses 2019/2020 der Jägervereinigung Lauterbach e.V. und des Jagdvereins Alsfeld e.V. wegen der Corona-Pandemie im Frühjahr abgesagt werden musste, fand diese nun Ende Oktober mit der Schiessprüfung als letzte von vier Prüfungsteilen statt.

Zuvor wurden die Jungjäger in einer theoretischen, praktischen und mündlichen Prüfung über die Lerninhalte der letzten 9 Kursmonate geprüft. Dabei musste durch die Corona-Pandemie ein striktes Hygienekonzept bei der Ausbildung und auch im Prüfungsdurchgang eingehalten werden. Die Vorsitzenden der ausrichtenden Jagdvereine Mario Döweling (Alsfeld) und Hans-Ulrich Weidner (Lauterbach) dankten den Ausbildern um Lehrgangsleiter Markus Wand und den Prüfern des Jägerprüfungsausschusses Giessen/Vogelsberg für die fachgerechte Durchführung unter erschwerten Bedingungen. Es wurden Kenntnisse im Bereich Wildbiologie, Jagdpraxis und Naturschutz, Waffenkunde und Jagdrecht vermittelt, sodass insgesamt 11 neue Jungjägerinnen und Jungjäger, die die Prüfung erfolgreich bestanden haben, in den Kreis der Vogelsberger Jägerschaft aufgenommen werden konnten.

Die erfolgreichen JungjägerInnen sind: Maunel Kern, Christina Klose, Noel Läbisch, Michael Pschierer, Jan Brockelt, Jens Wilfert, Karina Müller, Stefan Wöll, Tobias Schlitt, David Haas, Stefan Leidorf.
Die neu erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten können die Jungjäger jetzt in der Jagdpraxis umsetzten und sich den Herausforderungen der Jagd stellen und dazu beitragen, die Naturlandschaft des Vogelsbergs zu erhalten. Dabei haben die meisten Absolventen des Kurses auch schon eine Jagdgelegenheit in Aussicht. Dies sei das große Plus der Ausbildung bei den heimischen Jagdvereinen, freuen sich die Vorsitzenden Döweling und Weidner, da man gleich den Kontakt zur lokalen Jägerschaft vermitteln könne. „Wir wollen aktive Jägerinnen und Jäger ausbilden und nicht nur Jagdscheininhaber“, so die beiden Vorsitzenden.

Die Vorstände und die Ausbilder der Jagdvereine wünschen den erfolgreichen Jungjägerinnen und Jungjägern dazu ein kräftiges Waidmannsheil!